Proklamation Flusslandschaft des Jahres 2020/21 - Die Weiße Elster


Gemeinsam mit dem Deutschen Angelfischerverband (DAFV) wollen wir, die NaturFreunde Deutschlands, die heimischen Flusslandschaften bekannter machen und für ihre Renaturierung werben. Deshalb wird alle zwei Jahre eine Flusslandschaft des Jahres von einem gemeinsamen Fachbeirat für Gewässerökologie ausgerufen. Diese steht dann für die Zeit im Zentrum zahlreicher öffentlicher und touristischer Aktivitäten.  

Mit der Flusslandschaft des Jahres soll die Bevölkerung auf die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Bedeutung der Flüsse und der sie umgebenden Landschaft aufmerksam gemacht werden. Ebenso sollen Maßnahmen zur Erhaltung, zum Schutz und zur Renaturierung von Flusslandschaften und ihren Lebensgemeinschaften initiiert, Arbeiten zum Wiederreichen einer hohen Durchgängigkeit unterstützt und naturnahe Wander- und Erholungsgebiete gefördert werden.

In diesem Jahr wird mit der Weißen Elster ein besonders interessanter Fluss ausgewählt, an dessen Lauf die Natur und vergangene Industriekultur gleichermaßen zu besichtigen sind. Die Weiße Elster ist ein 257 km langer Nebenfluss der Saale, der in Tschechien entspringt, die Bundesländer Sachsen, Thüringen sowie Sachsen-Anhalt durchfließt und schließlich bei Halle in die Saale mündet. Die Weiße Elster gilt als der wichtigste Fluss Mitteldeutschlands, mehr als 1,5 Millionen Menschen leben im 5.300 Quadratkilometer großen Einzugsgebiet.
DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT